Sport

Neugierig?

Berufsorientierung

Neugierig?

Integration

Neugierig?

IT / ECDL

Neugierig?

Neues aus der Schule

Leistungsbeurteilung in NMS

Information an alle Eltern der 3. Klassen

Neue Leistungsbeurteilung in der Neuen Mittelschule –

Gesetzliche Grundlagen für die 7. und 8. Schulstufe

Liebe Eltern!

Die Leistungsbeurteilung in der in der 7. und 8. Schulstufe der „Neuen Mittelschule“ bringt Neuerungen. Für die Beurteilung stehen nun folgende Noten zur Verfügung:

„Sehr gut – vertieft“, „Gut – vertieft“, „Befriedigend –vertieft“ und „Genügend –vertieft“, „Befriedigend – grundlegend“, „Genügend – grundlegend“ und „Nicht genügend – grundlegend“.

Die Note „Nicht genügend“ gibt es im Bereich der vertieften Allgemeinbildung nicht. Das heißt, wenn Ihr Kind die Leistungsanforderung für ein „Genügend – vertieft“ nicht erfüllt, bekommt es automatisch ein „Befriedigend – grundlegend.

Die Noten „Sehr gut“ und „Gut“ gibt es im Bereich der grundlegenden Allgemeinbildung nicht.

(Vgl. SchUG §18 Abs.2a; Richtlinien des BMUKK für die NMS - Entwicklungsarbeit)

Die Beurteilung „vertieft“ und „grundlegend“ ist auf keinen Fall einer Einstufung gleichzusetzen und kann durch die erbrachte Leistung jederzeit geändert werden.

Die Leistungen werden in den Noten von „Sehr gut – vertieft“ bis „Nicht genügend – grundlegend“ dargestellt.

Im Zeugnis werden die Noten mit dem entsprechenden Zusatz „vertieft“ oder „grundlegend“ vermerkt.

Selbstverständlich werden Sie im Laufe des Schuljahres, im Zuge der Elternsprechtage und Sprechstunden über den Stand der Leistungen Ihres Kindes auf dem Laufenden gehalten. Sollte Ihr Kind am Ende des Schuljahres im Zeugnis eine Note von 1-4 „vertieft“ erreicht haben, so ist es berechtigt, ohne Aufnahmeprüfung eine weiterführende höhere Schule zu besuchen.

Ein „Befriedigend – grundlegend“ entspricht der Berechtigung für einen Besuch in einer weiterführenden mittleren Schule (z.B. HASCH).